Aktuelle Veranstaltungshinweise finden Sie auch auf den Internetseiten des Slowakischen Institutes Berlin: www.mzv.sk/siberlin und auf der Facebookseite des Institutes: www.facebook.com/institut.berlin.
Diese und weitere Veranstaltungen finden Sie auch auf Facebook (auch ohne eigenen account):
www.facebook.com/slowakei.leipzig
Archiv
Veranstaltungen 2014 –  Veranstaltungen 2015Veranstaltungen 2016

Veranstaltungen 2017


16.12.2017 | Ausstellung
 PILOTENKÜCHE LEIPZIG
 Opening // What Did You Expect?

We would like invite you to the final exhibit of the 33rd round!
Stay tuned for the program of performances!

Ausstellungseröffnung/Opening: 15.12.17, 18:00h
Laufzeit/Open: 16-22.12.17

 Ort/Location: PILOTENKUECHE, 2nd Floor, Franz-Flemmingstr. 9, D-04179 Leipzig

Veranstaltung auf Facebook verfolgen.

Slovak artists
Lenka Lukacovicova (Photography, Performance, Installation; Bratislava, Slovakia)
Peter Cvik (Drawing, Mixed Media, Painting; Bratislava, Slovakia)

International Residents
Ali Glover (Sculpture, Installation; London, UK)
Guillaume Côté Roux (Sculpture, Photography; Québec, Canada)
Guy Eytan (Performance, Video, Sculpture; Tel Aviv, Israel)
Hwi Hahm (Drawing, Installation, Mixed Media, Painting; New York, USA, Korea)
Jiangliu Dong (Sound, Video, Installation; Jinan, China)
Morgan Buck (Mixed Media, Painting, Photography; Portland, USA)
Olivia Malena Vidal (Photography, Painting; Amsterdam, The Netherlands)
Paula Fraile (Painting, Printmaking, Video; Guadalajara, Spain)
Romain Tallet (Conceptual, Installation, Performance, Sound, Video; Koekelberg, Belgium, France)
Zishi Han (Installation, Video, Digital; London, UK, China)

Local Participants
Martin Schuster (Painting; Leipzig, Germany)
Sébastien Kauffmann (Photography, Installation; Colmar, France; Leipzig, Germany)

Guests
Willy Le Nalbaut (Painting, Video, installation; Brussels, Belgium, France)

Assistants
Clara Sjölin (London, UK)
Renin Zeynep Simsek (Halle, Germany)

 


30.11.2017 | Konzert
Slowakischer Konzertabend „Eine winzige Träne / Maličká slzička“

Ort: Semper Zwei, Dresden
Dauer: Ca. 2 Stunden, eine Pause
Zusatzprogramm zur Wiederaufnahme von »Der Kaiser von Atlantis«
Musikalische Leitung: Johannes Wulff-Woesten
Gesang: Alexandra Bentz
Gebet und Gesang: Benjamin Maroko
Piano: Anna Kuperschmidt
Moderation und Rezitation: Simone Hofmann
 Das Projekt wird initiiert und gefördert von Imrich Donath, Honorarkonsul der Slowakischen Republik für das Bundesland Hessen.

»Maličká slzička« – »Eine winzige Träne« heißt ein Evergreen, den der slowakische Komponist und Pianist Karol Elbert während des Zweiten Weltkriegs schrieb. Nur wenig später wurde er als Jude verhaftet und nach Auschwitz deportiert, überlebte mehrere Konzentrationslager und wurde schließlich 1945 befreit. Nach seiner Freilassung kehrte er zur Musik zurück und konnte ein neues Leben beginnen – anders als zahlreiche Musiker, deren Lebensenergie im Bemühen um das Überleben verbraucht waren. Im Rahmen der Wiederaufnahme von Viktor Ullmanns »Der Kaiser von Atlantis« in Semper Zwei widmet sich der Abend schlaglichtartig slowakischen Künstlern, die in Dresden wirkten und die aufgrund ihrer jüdischen Herkunft Opfer der Verfolgung und zum Teil Ermordung durch die Nationalsozialisten wurden. In ihrer lange Zeit verstummten Musik fanden Grauen und Angst keinen Platz, vielmehr sprüht sie vor schwärmerischer Sehnsucht und Heiterkeit. So erklingen neben Kompositionen von Karol Elbert u.a. Werke von Josef Weiss, Arthur Chitz, Siegfried Sonnenschein und Richard Engländer, deren künstlerische Wege als Pianisten, Komponisten und Dirigenten auch an die Dresdner Staatstheater führten.

Durch das Programm leitet Musikwissenschaftlerin Dr. Agata Schindler, die für die Semperoper bereits den Theresienstädter Konzertabend konzipiert hat und deren Buch »Eine winzige Träne. Der verheerende Einfluss des Nationalsozialismus auf das Leben von Musikern in Mitteleuropa« (2016),  herausgegeben vom Musikzentrum (Hudobné centrum) in Bratislava, dem Abend zugrunde liegt.

Im zweiten Teil des Programms weitet sich der Blick auf internationale Komponisten an unterschiedlichsten Wirkungsstätten. Unter dem Titel »Ihre Heimat ist die Musik« führt eine Zeitreise in die Welt jüdischer Musik und Texte aus den 1920er Jahren bis heute, von Deutschland, Österreich und Osteuropa  über Amerika und Kanada bis nach Israel. In bekannten wie auch überraschenden Schlagern, Arien, Weltmusik und virtuosem Klavierspiel erinnert das Programm an die großen jüdischen Komponisten und Texter. Simone Hofmann berichtet dazu über das Leben und Wirken von Werner-Richard Heymann, Paul Aron, Chaim Towber, Leonard Cohen, Fritz Löhner-Beda, Robert Liebmann und vielen anderen. Lassen Sie sich von dieser fabelhaften Mischung aus Text und Musik mit auf eine Reise nehmen in eine Welt, die so zum Teil nicht mehr existiert, aber immer die Heimat dieser einzigartigen Künstler bleiben wird.

 


23.11.2017 | Ausstellung
PP #12 –Lenka Lukačovičová >
Situations which were if they occurred as Yesterday

Vernissage: 23.11.2017 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Laufzeit: 24.11.2017 – 26.11.2017
Öffnungszeiten: 15:00 – 19:00 Uhr u.n.V.

Ort: Kunstraum PING·PONG – Fotografie im Leipziger Westen
Helmholtzstraße 1, Ecke Endersstraße, 04177 Leipzig

Veranstaltung auf Facebook folgen.

Die slowskische Künstlerin Lenka Lukačovičová präsentiert ihre neuen Arbeiten, welche im Rahmen des Internationalen Kunstaustauschprogrammes Pilotenküche in Leipzig entstanden sind. Die Ausstellung wird kuratiert von Marcel Noack.

 


17.11.2017 | Treff von Landsleuten
Mitgliederversammlung des Vereins der Slowaken in Sachsen/Slováci v Sasku e.V.

Am 17.11.2017 um 17:00 Uhr lädt der Verein der Slowaken in Sachsen zur jährlichen Mitgliederversammlung nach Dresden ein. Neben dem Jahresrückblick 2018 sollen Themen und Schwerpunkte für 2018 besprochen werden. Gleichzeitig werden auch die Egebnisse und Pläne der Kinder-Folkloretanzgruppe Nezábudka vorgestellt. Bei Kaffee, Tee oder Wein kann der Abend auch zum Kennenlernen und für nettes Beisammensein genutzt werden.

Bei Interesse finden Sie hier weitere Informationen und Kontaktdaten.

 

 


07.-12.11.2017 | Filmfestival
27. FilmFestival Cottbus

Im Rahmen des 27. Filmfestivals Cottbus werden folgende slowakisch produzierte bzw. co-produzierte Filme gezeigt:

im Wettbewerb Spielfilm
„Die Linie“ (Čiara) SK/UA 2017, 113 Min., Regie: Peter Bebjak
10.11.2017 um 19.30 Uhr; Stadthalle, WBS19
11.11.2017 um 10.00 Uhr; Weltspiegel, WBS21

„Out“ (Out) SK/HU/CZ/LV 2017, 88 Min., Regie: György Kristóf
10.11.2017 um 22.00 Uhr; Stadthalle, WBS20
11.11.2017 um 12.30 Uhr; Weltspiegel, WBS22

im Wettbewerb Kurzspielfilm
„Atlantis, 2003“ (Atlantída, 2003) SK/CZ 2017, 30 Min, Regie: Michal Blaško
10.11.2017 um 22.00 Uhr; Weltspiegel, WBK02

im U 18 Wettbewerb Jugendfilm
„Nina“ (Nina) SK/CZ 2017, 83 Min, Regie: Juraj Lehotský
10.11.2017 um 19.00 Uhr; Glad-House_Saal, WBJ05

in der Sektion Kinderfilm
„Ein Engel des Herrn 2“ (Anjel Pána 2), CZ/SK 2016, 99 Min., Regie: Jiří Strach
11.11.2017 um 10.00 Uhr; Stadthalle, K04

in der Sektion Nationale Hits
„Entführung“ (Únos) SK 2017, 98 Min., Regie: Mariana Čengel-Solčanská
7.11.2017 um 19.30 Uhr; Kammerbühne, NH02
11.11.2017 um 15.00 Uhr; Obenkino, NH11

in der Sektion Specials –Bruderkuss-
„The Wolf from Royal Vineyard Street“ (Vlk z Kráľovských Vinohradov) CZ/FR/SK 2016, 68 min., Regie: Jan Němec
11.11.2017 um 12.00 Uhr; Stadthalle, C18

Veranstaltet vom Filmfestival Cottbus mit Unterstützung des Slowakischen Instituts in Berlin.
Auf dem Laufenden bleiben mit Facebook.

 


16.-31.10.2017 | Ausstellung
Reformation im östlichen Europa: Slowakei/Oberungarn
Wanderausstellung des Deutschen Kulturforums östliches Europa

Ausstellungseröffnung: 19.10.2017, 18:15 Uhr
Ausstellungsdauer: 16.-31.10.2017
Öffnungszeiten: zu den Kirchenöffnungszeiten
Ort: Nikolaikirche Leipzig, Nikolaikirchhof 3, 04109 Leipzig
Radiobeitrag mit Erwähnung der Ausstellungsreihe (ab Minute 14): Radio Slowakei International

weitere Informationen und Impressionen von der Ausstellungseröffnung

Eintritt frei

Die Reformation in der Folge des Thesenanschlags Martin Luthers an der Wittenberger Schlosskirche 1517 bildet unbestritten einen der wichtigsten Einschnitte der europäischen Geschichte. Vor allem erfasste diese Entwicklung rasch alle Landstriche östlich Kursachsens, in denen deutsch gesprochen wurde, und strahlte von dort auf die Nachbarländer aus. Dieser Teil Europas war ausgesprochen empfänglich für die Ideen einer Erneuerung der Kirche und einer Intensivierung des Glaubens – Polen und Ungarn etwa wurden Länder großer konfessioneller Vielfalt, Böhmen war durch die hussitische Glaubensbewegung ein Jahrhundert vorher bereits reformatorisch eingestellt. Während sich die deutschen Länder bald am Glaubensbekenntnis des jeweiligen Landesherrn zu orientieren hatten, wurde Ostmitteleuropa für geraume Zeit zu einer von Glaubensdiversität geprägten Sphäre – und dadurch auch zum Ziel vieler Glaubensflüchtlinge aus Mittel- und Westeuropa. Das Deutsche Kulturforum östliches Europa möchte mit mehreren Wanderausstellungen dieses Thema einer breiten Öffentlichkeit in Deutschland und in den heute betroffenen Ländern ins Bewusstsein rufen: Sieben Ausstellungsmodule wurden vorbereitet: eine Überblicksdarstellung sowie sechs Regionalmodule, von denen das Modul Oberungarn/Slowakei (dt./slow./ung.) in Leipzig in Kooperation mit dem Honorarkonsul der Slowakischen Republik für die Länder Sachsen und Thüringen gezeigt wird.

 


26.10-03.11.2017 | Ausstellung
Ausstellung zum IMMATERIELLEN KULTURERBE DER SLOWAKEI
„Tage der Städtepartnerschaft“ in Gotha

Veranstaltung im Rahmen der Feierlichkeiten zum 20-jährigen Partnerschaftsjubiläum der Residenzstadt Gotha mit der Stadt Martin in der Slowakei

Ort: Hanns-Cibulka-Saal in der Stadtbibliothek Heinrich Heine, Friedrichstraße 2-4, 99867 Gotha

Pressemitteilung der Stadt Gotha

Stadtbibliothek lädt zu zwei Ausstellungen ein

Nach Romilly-sur-Seine (1960), Salzgitter (1988) und Gastonia (1993) schloss Gotha im Jahre 1997 gleich zwei bedeutende partnerschaftliche Verbindungen. Am 2. Mai unterzeichnete Oberbürgermeister Volker Doenitz eine Städtepartnerschaftsurkunde mit dem polnischen Kielce und am 7. November eine solche mit dem slowakischen Martin.

Seither sind zwei Jahrzehnte vergangen, in denen es nicht nur zahlreiche Kontakte und gemeinsame Veranstaltungen gab, sondern auf vielen Tätigkeitsfeldern partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Städten gepflegt wurde. Oberbürgermeister Knut Kreuch hat Vertreter der Städte Kielce und Martin vom 23. bis 27. Oktober 2017 zu den „Tagen der Städtepartnerschaft“ in die Residenzstadt eingeladen, um gemeinsam mit dem Gothaer Stadtrat das 20-jährige Jubiläum der freundschaftlichen Zusammenarbeit zu würdigen. Die Delegation der Stadt Kielce wird von Stadtpräsident Wojciech Lubawski angeführt, die Delegation aus Martin führt der stellvertretende Bürgermeister Ing. Milan Malik an. Der Botschafter der Slowakischen Republik, Dr. Peter Lizák, wird am 25. Oktober die Stadt Gotha besuchen und sich u.a. im Rathaus in das Goldene Buch eintragen.

Neben einem Festakt und der Teilnahme der Delegationen aus Kielce und Martin an der Stadtratssitzung, wird es vom 26. Oktober bis zum 3. November 2017 zwei Ausstellungen in der Stadtbibliothek Heinrich Heine geben. Im Hanns-Cibulka-Saal ist die Schau „Immaterielles Kulturerbe der Slowakei“ des Slowakischen Instituts zu sehen, im Balkonzimmer wird eine Ausstellung der Stadt Kielce gezeigt. Im Rahmen der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek können die beiden Ausstellungen besucht werden.

Veranstaltet von der Stadtverwaltung Gotha in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Slowakischen Republik, dem Slowakischen Institut in Berlin, der Stadt Martin und dem Zentrum für immaterielles Kulturerbe beim Slowakischen Volkskunstensemble (SĽUK) in Bratislava

 


18.10.2017 | Treff von Landsleuten
Československý Stammtisch in Leipzig

Am Mittwoch, den 18. Oktober 2017 findet ab 18:00 Uhr wieder ein tschechoslowakischer Stammtisch statt. Herzlich eigeladen sind alle Landsleute aus Tschechien und der Slowakei sowie Interessierte.

Ort: Restaurant Sappho, Leipzig

Veranstaltung auf  Facebook

 


07.10.2017 | Konferenz
Konferenz „Mitteleuropa in Europa: Wirtschaft und Infrastruktur“
Forum Mitteleuropa des Sächsischen Landtages 2017

Homepage der Veranstaltung

Das Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag tagte am 17. Oktober 2017 im Historischen Nationalratsgebäude in Bratislava, der Hauptstadt der Slowakischen Republik. Die Konferenz mit dem Titel „Mitteleuropa in Europa: Wirtschaft und Infrastruktur“ fand in Kooperation mit dem Nationalrat der Slowakischen Republik statt.

„Mitteleuropa in Europa: Wirtschaft und Infrastruktur“

Das Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag knüpft im Herzen Europas Bande des geistigen Austauschs und der bürgerschaftlichen Verständigung. Es versucht, die Idee eines nicht nur wirtschaftlich verflochtenen, sondern vor allem kulturell verbundenen sowie historisch gewachsenen Mitteleuropas in der Europäischen Union zu kräftigen. Seine internationalen Konferenzen sollen die Kooperation in der Mitte unseres Kontinents festigen und vorantreiben.

Die Parlamentspräsidenten Dr. Andrej Danko und Dr. Matthias Rößler laden Sie herzlich zur diesjährigen Konferenz in das Historische Nationalratsgebäude in Bratislava ein. Unter dem Titel „Mitteleuropa in Europa: Wirtschaft und Infrastruktur“ geht es in einem ersten spezifischen Themenblock um Mitteleuropas Wirtschaft und Infrastruktur, um wirtschaftspolitische Interessen sowie um die Frage, wie tief der mitteleuropäische Wirtschaftsraum in Europa integriert ist. Danach steht in einem zweiten allgemeineren Teil zur Diskussion, ob Mitteleuropa als (ein) Kern in Europa gesehen werden kann und wie bzw. ob es die Europäische Union beeinflusst.

 


15.09.-07.10.2017 | Ausstellung
ERSCHÜTTERUNGEN / SHOCK WAVES
Ausstellung zeitgenössischer slowakischer und tschechischer Kunst

Bildergalerie und weitere Informationen

Die neueren und älteren Arbeiten (Malerei, Zeichnungen, Installationen und Video-Arbeiten) der vier KünstlerInnen aus der Slowakei und Tschechien thematisieren auf unterschiedliche Weise das  Verhältnis von Macht und Gewalt in unserer Gesellschaft. Die von KuratorInnen aus drei Ländern konzipierte Ausstellung  ERSCHÜTTERUNGEN / SHOCK WAVES stellt sowohl Bezüge auf die Gegenwart als auch auf die jüngere Geschichte her und regt den Betrachter dazu an, über grundlegende Fragen der Umwelt und des Zusammenlebens nachzudenken.

Die Ausstellung findet in Kooperation des Tschechischen Generalkonsuls in Dresden, Jiří Kuděla, und des Slowakischen Honorarkonsuls in Leipzig, Dr. Albrecht Tintelnot, statt und wird gefördert vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, der Stadt Leipzig, der Galerie Středočeského kraje (GASK), der Mitteböhmischen Region, der LEAG-Lausitz Energie Kraftwerke AG, Herrn Teply sowie der Hochschule für Grafik und Buchdruck Leipzig.

Die SPINNEREI lädt am 16. und 17. September wieder herzlich zum Spinnerei Herbstrundgang ein, an dem alle Galerien und Ateliers auf dem ehemaligen Industriegelände besichtigt werden können.

Eröffnung: Freitag 15. September 2017, 18:00 Uhr
Dauer: 15. September bis 07. Oktober 2017
Öffnungszeiten: Mittwoch bis Samstag 12:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Leipziger Baumwollspinnerei, Halle 14, UG, Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig
Eintritt frei
Sie finden uns auch auf Facebook: Ausstellung: Erschütterungen / Shock Waves

 


25.-26.09.2017 | Wirtschaftsforum
VIA FORUM 2017: Slowakisch-Deutsches Unternehmerforum
in Košice, Slowakei

VIA FORUM stands for national and international activities and events organized by the East Slovakia Investment Agency. Their aim is to present the region of East Slovakia and its investment potential as well as create relationships among business partners.

After the very successful first annual of VIA FORUM 2016 and positive feedback, the organizers have decided to acknowledge their German partners with changes in the East Slovakia economy that happened in the past few months. The event focuses not only on interactive presentation of its activities, visions and expansion of the already existing cooperation, but also on creating a platform for negotiations and new business relationships.

The event is organized mainly for business subjects, bank and financial institutions, scientific, research and educational centers and organizations operating in tourism not only in the regions of Slovakia and Germany.

 The event is organized under the auspices of Prime Minister of the Slovak Republic, H.E. Mr. Robert Fico.

 For more information on the program, partners, organizers and participants check here


27.08.2017 | Konzert
Abschlusskonzerz des Leipziger Klaviersommers
mit der slowakischen Pianistin Zuzana Kraliková-Pohunková

Ort: Mendelssohn Haus Leipzig
Datum: 27.08.2017, 11:00 Uhr
Programm: 
1/ Wolfgang Amadeus Mozart: Sonata A major No. 11, K. 331
Andante grazioso
Menuetto
Alla Turca. Allegretto
2/ Peter Breiner: Variations for piano on a theme by Mozart (1981)
3/ Fryderyk Chopin: “ Raindrop“ Prelude D flat major op. 28, No. 15
Fantasie- Impromptu c sharp minor op. 66
4/ Franz Liszt: Vallée d´Obermann

Veranstaltung auf Facebook

 


04.04.2017 | Fachtagung
MOE-Fachtagung 2017
Markteintritt und Markterweiterung in Tschechien, Polen, der Slowakei, Ungarn und Rumänien

Informationsveranstaltung der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

Veranstaltungsort: Sächsische Aufbaubank (SAB), Pirnaische Straße 9, 01069 Dresden
Zeitraum: 04.04.2017, 10:00 -17:00 Uhr
Branchen: branchenoffen
Kosten: Teilnahme ist kostenfrei
Land/Region: Tschechische Republik, Polen, Slowakei, Ungarn und Rumänien (MOE – Mittel- und Osteuropäische Länder)

Die im Zweijahresrhythmus stattfindende MOE-Fachtagung vermittelt Ansatzpunkte für den Aufbau und die Erweiterung von Absatz- und Kooperationsbeziehungen in Mittel- und Osteuropa. Die Beauftragten und Partner der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH aus Prag, Breslau, Bratislava, Budapest und Bukarest stehen gemeinsam mit Fachexperten zu Themenfeldern mit besonderem Marktpotential für sächsische Unternehmen Rede und Antwort. In Vorträgen und in individuellen Gesprächen liefern sie insbesondere Exporteinsteigern wertvolle Informationen.

Ansprechpartner:
Kerstin Leisering, Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH
Bertolt-Brecht-Allee 22, 01309 Dresden
Telefon: +49 (351) 2138 139 / Fax: +49 (351) 2138 119
Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)

 


 22.-26.03.2017 | Leipziger Buchmesse
 Leipziger Buchmesse 2017
Slowakisches und Tschechisches Programm

Homepage der Leipziger Buchmesse


 22.-26.03.2017 | Leipziger Buchmesse
 Lesung und Gespräch
mit der slowakischen Autorin Jana Juráňová

Veranstaltung im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2017 sowie dem Lesefestival „Leipzig liest“

Datum:                 22.03.2017, 19:00 Uhr
Ort:                       Restaurant Sappho, Reichelstraße 1, 04109, Leipzig – www.sappho-leipzig.de/

Veranstaltung auf Facebook (öffentlich)

Bildergalerie unserer Veranstaltung

Datum:                 23.03.2017, 11:00-12:00 Uhr
Ort:                       Forum OstSüdOst, Leipziger Buchmesse, Messegeläde

Die slowakische Autorin Jana Juráňová liest aus ihren gerade ins Deutsche übersetzten Büchern „Eine unerledigte Angelegenheit“ (Nevybavená záležitosť – 2013, Deutsch im Wieser Verlag 2016) und „Meine 7 Leben – Jana Juráňová im Gespräch mit Agnes Kalina“ (Mojich 7 životov. Agneša Kalinová v rozhovore s Janou Juráňovou 2012, Deutsch im Gabriele Schäfer Verlag 2016). In Anwesenheit beider Übersetzerinnen, Ines Sebesta und Andrea Reynolds, erfährt das Publikum mehr über die Entstehung und der Übersetzungen.

** „Eine unerledigte Angelegenheit“ (Nevybavená záležitosť – 2013) **

Der Prosatext der Schriftstellerin, Publizistin und Dramatikerin Juranova (1957) erzählt die Geschichte einer jungen Frau auf einem alten Portrait und knüpft leicht an das Werk „Meine 7 Leben“ an.

** „Meine 7 Leben – Jana Juráňová im Gespräch mit Agnes Kalina“ (Mojich 7 životov. Agneša Kalinová v rozhovore s Janou Juráňovou 2012) **

Das Buch beschreibt den dramatischen Lebensweg der Journalistin, Redakteurin und Übersetzerin Agnes Kalina (bekannt hauptsächlich aus „Kulturelles Leben“ und „Freies Europa“) geb. 1926, den Juranova im Gespräch mit Kalina nacherzählt.

Eine gemeinsame Veranstaltung des Literatur-Informations-Zentrum Bratislava (Literárne inform
ačné centrum) und des Honorarkonsuls der Slowakischen Republik für Sachsen und Thüringen in Leipzig mit freundlicher Unterstützung des Restaurants Sappho.

 


21.03.2017 | Buchpräsentation
Zeitschriftenpräsentation am GWZO Leipzig

21. März 2017, 15:00 Uhr

Präsentation der von der Slowakischen Akademie der Wissenschaften (SAV) herausgegebenen Komparatistikzeitschrift  „World Literature Studies“

Dr. Jana Cviková vom Institut für Weltliteratur der Slowakischen Akademie der Wissenschaften, Bratislava

Ort:
Leibniz-Institut für Geschichte und Kultur des östlichen Europa (GWZO)
Specks Hof  (Eingang A)
Reichsstr. 4-6, D–04109 Leipzig

 


14.03.2017 | Länderberatungstag
14. März 2017
Länderberatungstag Polen, Tschechien, Slowakei
Internationales, IHK Chemnitz

weitere Informationen

Einzelgespräche zu Ihren Geschäften in den 3 Ländern (auch einzeln buchbar) Individuelle Beratungsgespräche mit Experten der Deutschen Auslandshandelskammern(AHK) zu Ihren Geschäften in Polen,Tschechien und der Slowakei. Sie können an einem Tag alle drei AHKs buchen oder sich für Ihren Zielmarkt entscheiden.
Zur besseren Gesprächsvorbereitung tragen Sie bitte bereits bei der Anmeldung Fragen in das Anmeldeformular ein. Sie werden an Ihre Gesprächspartner weiter geleitet.

Veranstaltungsort:
Industrie- und Handelskammer Chemnitz
Straße der Nationen 25
09111 Chemnitz

Termin: Einzelgespräche von ca. 45Minuten, Termine nach Vereinbarung.
Teilnahmekosten: 20,0 0Euro für ein Land, 40,00 Euro für Gespräche zu mehr als einem Land

Ansprechpartnerin:
Birgit Voigt, Sachgebietsverantwortliche für Außenwirtschaftsförderung, Kooperation, Veranstaltungen
Region Chemnitz

 


 07.03.2017 | Wirtschaftskonferenz
Wirtschaftskonferenz Slowakei
Internationales Geschäft, IHK Dresden

Die Slowakei ist eine der wachstumsstärksten Volkswirtschaften in Europa. Die günstigen Lohnkosten, der Euro und die Lage zwischen Ost und West haben viele Unternehmen angelockt. Das Zugpferd der Industrie ist die Automobilbranche. Daneben leistet der Privatkonsum dank steigender Einkommen und Beschäftigung einen wichtigen Beitrag zum Wirtschaftswachstum.
Das Interesse der sächsischen Unternehmen an der Slowakei wächst. Sowohl der Export als auch der Import stiegen in den ersten drei Quartalen 2016 um neun Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mit der diesjährigen Gründung des Kontaktzentrums für Sächsisch-Slowakische Wirtschaftskooperation unterstützt die IHK Dresden ihre Mitglieder verstärkt beim Auf- und Ausbau ihrer Geschäftskontakte mit der Slowakei.
Zur Wirtschaftskonferenz lernen Sie die wichtigsten Akteure kennen, Sie erfahren mehr über die wirtschaftlichen, politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen und wie der Markteinstieg gestaltet werden kann.

Veranstalter: IHK Dresden, Kontaktzentrum für Sächsisch-Slowakische Wirtschaftskooperation

Zeitraum: 07.03.2017, 13:30 – 17:00 Uhr
Ort: IHK-Bildungszentrum Dresden, Mügelner Straße 40, 01237 Dresden
Raum: 323/325
Preis: kostenfrei
Förderung: Enterprise Europe Network
Anmeldung erforderlich: ja (online oder unter: veranstaltung(at)dresden.ihk.de)
Anmelde­frist: 01.03.2017
PROGRAMM
Ansprechpartner:
Industrie- und Handelskammer Dresden
Kontaktzentrum für Sächsisch-Slowakische Wirtschaftskooperation
Jiří Zahradník


  19.02.2017 | Treffen
Stammtisch „Československý“
Treffen von Tschechen, Slowaken und Interessierten, Leipzig

Zeit: 19.02.2017, ab 18:00 Uhr

Ort: „Sappho“ – griechisches Restaurant, Reichelstr. 1, 04109 Leipzig

Die Veranstaltung auf Facebook.

Seit Herbst 2016 treffen sich Tschechen und Slowaken in Leipzig ca. einmal im Monat im „Sappho“. So ist eine kleine „Gemeinde“ entstanden, die Spaß am regelmäßigen Austausch hat. Tschechen, Slowaken und andere Interessierte sind herzlich eingeladen, sich der anzuschließen.

 


09.-19.02.2017 | Filmfestspiele
67. Internationale Filmfestspiele Berlin – BERLINALE

Die Slowakei beteiligt sich zum zwölften Mal mit einer Präsentation auf dem Europäischen Filmmarkt am Stand „Central European Cinema“ – zusammen mit der Tschechischen Republik und Slowenien.)

 Ort: Martin-Gropius-Bau, Niederkirchnerstraße 7, 10963 Berlin Stand 137 – ausschließlich für akkreditiertes Fachpublikum

 DIE FILME
GENERATION Kplus:
„Piata loď / Das fünfte Schiff / Little Harbour“ der slowakischen Regisseurin Iveta Grófová (SK, CZ, 2017, 85´ OmeU) Weltpremiere
Vorführungen am: 12./13. und 17.02.
Mit Vanessa Szamuhelová, Matúš Bačišin, Katarína Kamencová, Johanna Tesařová u.a.

WETTBEWERB:
„Cez kosti mŕtvych / Spoor / Pokot“ der polnischen Regisseurin Agnieszka Holland (PL, DE, CZ, SE, SK, 2017, 120´ OmeU), Weltpremiere
Vorführungen am: 12./13./ 14. und 19.02.
 

BERLINALE SPEZIAL:
„Masaryk“ des tschechischen Regisseurs Julius Ševčík (CZ, SK, 2016, 114´ OmeU), Weltpremiere
Vorführungen am: 17./18./ 19.02.

Mehr unter: www.berlinale.de