Den Freistaat Sachsen und die Slowakei verbinden vielfältige Beziehungen auf allen Ebenen des gesellschaftlichen Lebens. Der von der Slowakischen Republik am 1. Januar 1993 anerkannte deutsch-tschechoslowakische Nachbarschaftsvertrag vom 27. Februar 1992, bildet eine wichtige Grundlage der bilateralen Beziehungen.

Im Bereich Wirtschaft ist die Kooperation der Deutsch-Slowakischen Industrie- und Handeslkammer und der Wirtschaftsförderung Sachsen hervorzuheben, die in der Beauftragten für die Sächsische Wirtschaft in der Slowakei institutionalisiert ist. Neben zahlreichen wirtschaftlichen Kontakten, vor allem im Bereich Automobilindustrie, Maschinenbau und erneuerbare Energien, gibt es eine enge Zusammenarbeit im Bereich Wissenschaft und Bildung, die durch langjährige Partnerschaften zwischen Universitäten, Schulen und anderen Bildungsträgern gekennzeichnet ist. In Sachsen gibt es vier Städte, die eine Städtepartnerschaft in die Slowakei pflegen oder gemeinsame Projekte durchgeführt haben. Auch das gegenseitige touristische Interesse wächst stetig und geht einher mit verschiednen kleineren und größeren Projekten und Veranstaltungen im Kulturbereich. U.a. können im Rahmen der Leipziger Buchmesse oder der Tschechischen Kulturtage in Dresden auch Slowakische Künstler und Literaten in Sachsen erlebt werden.

Die politischen Beziehungen Sachsens und der Slowakei wurden am 21. November 2001 mit einem Memorandum über vertiefte Zusammenarbeit gefestigt (unterzeichnet von den damaligen Ministerpräsidenten Mikuláš Dzurinda und Prof. Dr. Kurt Biedenkopf). Seit 1997 hatte es immer wieder politische Gespräche und Zusammentreffen von Repräsentanten gegeben – ein Ausdruck des beiderseitigen Willens zu stärkerer Zusammenarbeit. Koordiniert wird die Partnerschaft auf sächsischer Seite durch die Sächsische Staatskanzlei.

Seit Februar 2004 gibt es mit Unterbrechung ein Honorarkonsulat der Slowakischen Republik in Leipzig, welches die Freistaaten Sachsen und Thüringen betreut.

 Bevölkerung

Laut Zensus 2011 lebten in Sachsen rund 2090 Personen mit slowakischem Migrationshintergrund. Der Sächsische Ausländerbeauftragte benennt mit Bezugnahme auf das Ausländerzentralregister für das Jahr 2014 insgesamt 1749 slowakische Staatsbürger im Freistaat (2013 waren es noch 1430). Seit dem Jahr 2010 ist ihre Zahl stetig und rapide angestiegen. Die Stadt Leipzig zählte 2014 etwa 279 slowakische Migranten in Leipzig, für das Jahr 2015 wurden 290 Slowaken gezählt, 135 männliche und 155 weibliche Personen. Dies entspricht einem Zuwachs von 27,8% im Vergleich zum Vorjahr. Dazu kommen 126 Personen slowakischer Abstammung mit deutscher Staatsbürgerschaft (Quelle: www.statistik.leipzig.de).
Laut Bundesärztekammer waren 2015 in Deutschland 1185 Ärzte slowakischer Herkunft registriert. Die Sächsische Landesärztekammer zählte im Jahr 2014 etwa 255 slowakische Ärzte in Sachsen (12 mehr als im Vorjahr). Neben tschechischen Ärzten (313) ist dies der zweihöchste Prozentsatz.

In Sachsen tätige Vereine und Initiativen
  • Verein Slováci v Sasku in Dresden. Der Verein veranstaltet regelmäßige Treffen in Dresden und Umgebung, nimmt an interkulturellen Veranstaltungen teil und ist Anlaufstelle für Slowaken. In Zusammenarbeit mit der Schola ludus gibt es einen „slowakischen Kindergarten“. Der Verein organisiert zweimal im Monat einen „Babyklub“ (Spielgruppe).
  • Schola ludus- Tschechisch-deutsch-slowaksicher Bildungsverein e.V. in Dresden. Ziele des gemeinnützigen Vereins sind u.a. die Förderung der Zwei- und Mehrsprachigkeit bei Kindern mit tschechischen bzw. slowakischen Wurzeln, sowie Angebote in den Bereichen Bildung und Kultur. Jeden Freitag finden Treffen für bilinguale Kinder als „Slowakische Schule“ statt.
  • Initiative Tschechologisch?Slovakoklar! in Leipzig. Die Initiative führt seit 2005 verschiedene kulturelle Veranstaltungen und Begegnungen mit slowakischen und tschechischen Themen in Leipzig durch. Treffen finden einmal im Monat statt. Zudem informiert die Initiative mit einem Newsletter über aktuelle Themen, Veranstaltungen und Angebote.
Städtepartnerschaften(teilweise ruhend)
Schulpartnerschaften/Projektpartner
Slowakische Beiträge auf der Leipziger Buchmesse

in Koorperation mit dem Literárne informačné Zentrum Bratislava