17.11.2016 | Lesung
Lesung: Ein slowakisches Weltbad
Geschichten aus dem westslowakischen Kurbad Piešťany

17. November 2016 , 19:30 Uhr

Anlässlich der Ratspräsidentschaft der Slowakei in der EU

Veranstalter: Honorarkonsul der Slowakischen Republik für Sachsen und Thüringen in Kooperation mit dem Autor Kay Zeisberg und dem Veranstaltungsort

 Ort: Polylogue – Internationaler Buchladen & Café; Merseburger Str. 47; 04177 Leipzig

Kay Zeisberg liest aus seinen Romanen „Marmorpalast“ und „Herr Luna“, die im weltberühmten Thermalkurbad Piešťany spielen.Kay zeisberg_lesung im November_HK Leipzig

Der Leipziger Schriftsteller Kay Zeisberg (51), der auch als Redakteur beim slowakischen Rundfunk und Fernsehen in Bratislava arbeitet, beschäftigt sich seit 2011 intensiv mit der slowakischen Geschichte und Gegenwart, insbesondere mit dem altehrwürdigen Kurort Piešťany. 2012 erschien sein erster Roman „Marmorpalast“, der die Geschichte einer jüdisch-ungarischen Unternehmerfamilie am Beispiel des umtriebigen Ľudovít Winter erzählt. Der Autor wurde für den Roman mit dem Preis des Bürgermeisters der Stadt Piešťany für die „Kulturelle Leistung des Jahres 2013“ geehrt. 2015 erschien sein zweiter Piešťany-Roman „Herr Luna“ über den Künstler, Wissenschaftler und Lebemann Imrich Winter.

Die Veranstaltung auf Facebook: www.facebook.com/events/1747298185539081/

 Kay Zeisberg: www.leipzigmedia.de

Ratspräsidentschaft der Slowakei:www.eu2016.sk/de

 


16.11.2016 | Konzert und Präsentation
„SO KLINGT DIE SLOWAKEI“

komplexe Präsentation der Slowakei

Die Veranstaltung findet auf Einladung des Finanzministers Wolfgang Schäuble in dem historischen Gebäude des Ministeriums als 7. in der Reihenfolge von Präsentationen des EU-Vorsitzlandes.

16.11.2016 um 18.00 Uhr Berlin, Bundesministerium der Finanzen (BMF)
Veranstalter: Bundesministerium der Finanzen in Berlin; Botschaft der Slowakischen Republik; Slowakisches Institut in Berlin
Ort: Bundesministerium der Finanzen, Wilhelmstraße 97, 10117 Berlin

Programm:
Gespräch mit Finanzministern Dr. Wolfgang Schäuble (DE) und Peter Kažimír (SK),  moderiert vom Direktor der Deutschen Welle Peter Limbourg
Zeitgenössischer Tanz – 2 Paare der Gruppe CreDance
Zeitgenössische Musik, Ensemble Cellomania (Werke von Ľubica Čekovská und Pavol Šimai)
Immaterielles Kulturerbe Fujara und ihre Musik, präsentiert vom Komponisten Michal Paľko
Katarzia, alternative Musik von Katarína Kubošiová
Ľudmila Štefániková, Solo-Vibraphon
Koloratur-Sopranistin Edita Gruberová und Pianist Peter Valentovič

20161102122512-bb828239

Moderatorin des Abends Adela Banášová
Life-Malerei: Saša Makarová, Ausstellung der Werke von Saša Makarová und Xenia Bergerová.
Einlass nur auf bestätigte Einladung des BMF.

Informationen unter: www.so-klingt-europa.de


7.-11.11.2016 | Filmreihe
Slowakische Filmkunst von den 1960er-Jahren bis heute
7.-11.11.2016

Veranstaltung bei Facebook

Ort: Lehrgebäude 4 (Dachgeschoss) der Universität Erfurt, Nordhäuser Straße 63

Das Fachgebiet Literaturwissenschaft der Universität Erfurt lädt im November zu einer slowakischen FilmrImage Flyer_Filmreihe_2016eihe ein. Zu sehen ist aktuelle und innovative poetische und kritische slowakische Filmkunst von den 1960er-Jahren bis heute.

Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen, der Eintritt ist frei.

Dienstag 08.11.2016
19.00 Uhr, LG 4 D 02
Eröffnung der Filmreihe durch den Honorarkonsul Dr. Albrecht Tintelnot, Prof. Holt Meyer und Prof. Frank Ettrich

 19.30 Uhr, LG4 D02
 Ruhe in der Seele [Pokoj v duši] OmU
Regie: Vladimír Balko (2009)
Nach 5 Jahren aus dem Gefängnis entlassen, sucht Tóno nach seinem neuen-alten Platz in der slowakischen Dorfgemeinschaft am Rande der niederen Tatra. Eine Geschichte über Wilderei und Patriachat, ras
sistisches Sentiments und Liebe, Freundschaft und Glauben.

Mittwoch 09.11. 2016
19.00 Uhr, LG4, D06
Alles, was ich liebe [Všetko čo mám rád] OmU
Regie: Martin Šulík (1992, rem. 2016)
Die tragisch-komische Geschichte von Thomas, einem jungen Mann in der Lebenskrise, erzählt vom den Verstrickungen zwischen unglücklicher Ehefrau, rebellierendem Teenagerkind, senilen Eltern und einer englischen Bekanntschaft, die ein verlockendes Angebot macht.

Donnerstag 10.11.2016
18.00 Uhr, LG4 D07
Vöglein, Waisen und Narren [Vtáčkovia, siroty a blázni] OmU
Regie: Juraj Jakubisko (1969)

19.30 Uhr, LG4 D07
Sonne im Netz [Slnko v sieti] OmU
Regie: Štefan Uher (1962)

Gleich zwei Schätze der tschechoslowakischen Neuen Welle: Zuerst erzählt der ‚Fellini des Ostens‘ die poetisch-verspielte Geschichte von drei Menschen, die sich gegen das Erwachsenwerden wehren und in die Welt der Fantasie fliehen wollen. Der Film kommentiert mit allegorischen Mitteln die politische und soziale Ordnung der damaligen ČSSR. Im Anschluss Uher‘s ironisch-existentialistische Präsentation der damaligen slowakischen Lebenswelt, die lyrisch-sinnliche Blick junger Menschen auf Freiheit und Liebe, und der Versuch, das Leben zu begreifen. Sonne im Netz ist einer der wichtigsten slowakischen Filme des 20. Jahrhunderts.

Freitag 11.11.2016
18.00 Uhr LG4 D06
Papierköpfe [Papierové hlavy] OmU
Regie: Dušan Hanák (1995)

20.00 Uhr LG4 D06
Der Weg durch die Donau [Chodník cez Dunaj] OmU
Regie: Miroslav Luther (1989)

Ein politischer Filmabend: „Papierköpfe“ in einer Collage aus Archivmaterial und Inszenierungen mit Elementen des Straßentheaters und lässt humorvoll-ironisch auf das vergangene Regime blicken. „Der Weg durch die Donau“ führt anschließend einen slowakischen und einen tschechischen Freund, die aus jugendlichem Leichtsinn ein Schreiben der Gestapo umgeleitet haben, flüchtend durch die erste Slowakische Republik von Hitlers Gnaden und das Protektorat Böhmen und Mähren.

Gefördert durch:
c-logo logo_MZV_PNG_ENG SFU_logo st_znak_s_logom_a_mksr_7

 

 

 


11.10.2016 | Jahresvorlesung & Empfang
 Oskar-Halecki-Vorlesung / Jahresvorlesung des GWZO 2016
mit anschließendem Empfang des Honorarkonsuls der Slowakei für Sachsen und Thüringen anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft der Slowakei

11. Oktober 2016, 18 Uhr c. t.
Alte Handelsbörse, Naschmarkt 1, 04109 Leipzig

Veranstaltung bei Facebook

Magdaléna Vášáryová
(Botschafterin a.D., ehem. Mitglied des Slowakischen Nationalrates, Bratislava)

Slowakische Geschichte und Kultur im alten und neuen Europa: von der Doppelmonarchie der Habsburger bis zur EU der 28

VasayrovaMagdaléna Vášáryová. Die studierte Soziologin wurde 1990 zur Botschafterin der Tschechoslowakei in Wien ernannt und war 2000–2005 Botschafterin der Slowakischen Republik in Warschau. 1999 kandidierte sie bei der Präsidentschaftswahl, 2006 wurde sie ins Parlament gewählt und gehörte dem Slowakischen Nationalrat bis 2016 als Abgeordnete an. Sie ist Ehrenvorsitzende der von ihr 1993 ins Leben gerufenen Slowakischen Gesellschaft für Auswärtige Politik und seit 2013 Präsidentin des ältesten, 1869 gegründeten Slowakischen Frauenverbandes „Živena“. Darüber hinaus ist sie Mitglied im Forum Mitteleuropa beim Sächsischen Landtag. Bis zu ihrem Einstieg in die Diplomatie und Politik war
Magdaléna Vášáryová eine sehr erfolgreiche Schauspielerin. Von
ihren fünf Buchpublikationen sind einige mehrfach aufgelegt worden. Der Band Polonočný sused (Bratislava 2008) über die Botschaftsjahre im nördlichen Nachbarland wurde mit Nachwörtern von Władysław Bartoszewski und Adam Michnik ins Polnische übersetzt.

http://research.uni-leipzig.de/gwzo/templates/beez5/images/logo.png

Programm der Jahresvorlesung 2016

Die Vorlesungen werden in der Regel in der GWZO-Reihe „Oskar-Halecki-Vorlesungen“ veröffentlicht.

 

 


6.09.2016 | Diskussionsveranstaltung
ArbeitsplatzEuropa_grauVeranstaltungsreihe: Arbeitsplatz Europa
Im Gespräch mit Europäerinnen und Europäern

Die Veranstaltungsreihe „Arbeitsplatz Europa“ informiert am Beispiel europäischer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in Leipzig über die Möglichkeiten der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa.

Wir laden Europäerinnen und Europäer, die in Leipzig leben und arbeiten ein, sich vorzustellen und mit anderen Leipzigern und Leipzigerinnen ins Gespräch zu kommen. Jedes beliebige Berufsfeld verfügt über zahlreiche Anknüpfungspunkte für Vergleiche, Fragen und Perspektivwechsel in Bezug auf die beruflichen Rahmenbedingungen im Herkunftsland. Unterstrichen wird dies durch die interessanten Lebensgeschichten und spannenden Erfahrungen, die die vorgestellten Personen mitbringen. Mit dieser Veranstaltungsreihe sollen insbesondere die positiven Seiten der Arbeitnehmerfreizügigkeit in Europa vorgestellt und gleichzeitig Vorurteile über den Missbrauch von Sozialleistungen abgebaut werden.

Montag, 26. September, 18 Uhr
Jana Koreňová und Martina Mazániková (Slowakei)

Dienstag, 27. September, 18 Uhr
Sibylle Meier-Klodt (Bulgarien)

Mittwoch, 28. September, 19 Uhr
Fabrizia und Elio Curti (Italien)

Mittwoch, 26. Oktober, 18 Uhr

Prof. Juraj Majzlan (Slowakei)

Diestag , 29. November , 18 Uhr

Dr. Nataša Ukropcová (Slowakei)

Quelle: Europa-Haus Leipzig e. V. – Europe Direct Informationszentrum


 12.04.2016 | ganzjährige Kooperationsbörse
Markteinstiegspaket Slowakei
der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH

 Branche: branchenübergreifend
Land/Region: MOE – Mittel- und Osteuropäische Länder, Slowakei
 Aufgabenstellung / Kooperationen / Bemerkungen:
Dieses Vorhaben nimmt sächsische Exporteinsteiger / Start-ups in den Fokus. Potenziale und Möglichkeiten werden hierbei unter anderem in den für die slowakische Wirtschaft besonders wichtigen Bereichen Automobilzulieferindustrie und Bahntechnik gesehen.

Das Markteinstiegspaket umfasst Infoveranstaltungen, Expertenrunden in Sachsen und der Slowakei, Marktchancenanalysen / Geschäftspartnersuche / Workshops / Unternehmensbesuche in der Slowakei, Gegenbesuche in Sachsen sowie sonstige projektbezogene Aktivitäten (u. a. das Lieferantenforum im Rahmen des Autosalons Nitra 2016).

Sächsische Unternehmen können am Paket als Ganzes oder auch nur an einzelnen Veranstaltungen teilnehmen.

Kontakt:

Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH (WFS)
Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA)
Außenwirtschaftliche Veranstaltungen/Veranstaltungskalender

 


2.06. – 11.09.2016 | Ausstellung
I’LL BE YOUR MIRROR. Screen Tests von Andy Warhol
Galerie für zeigenössische Kunst Leipzig (GfzK)
2. Juni 2016 – 11. September 2016
Karl–Tauchnitz-Straße 9–11; D-04107 Leipzig
Öffnungszeiten: Di – Fr: 14–19 h; Sa – So: 12–18 h
Mittwochs  freier Eintritt
Mit Heike Geißler (Text), Stefan Hurtig (Szenografie) und David Voss (Grafik Design)

Kuratiert von Julia Schäfer

Menschen haben Andy Warhol zeitlebens fasziniert. Er machte Tonaufnahmen von Gesprächen, führte Interviews, er malte, fotografierte und filmte Menschen in seiner Umgebung. Das Ikonenhafte und das Glamouröse interessierten ihn dabei genauso, wie das Flüchtige und das Intime.
Die Ausstellung I’ll Be Your Mirror zeigt eine Auswahl aus den 472 Screentests, die zwischen 1964 und 1966 entstanden sind. In diesen filmischen Porträts erscheinen Filmstars, Künstler_innen, Autor_innen, Poet_innen, bekannte und vergessene Persönlichkeiten aus dem Umfeld von Warhols Studio, der Silver Factory. Sie bilden eine faszinierende Sammlung an Spielarten von Mimik und Körpersprache, in denen sich Warhol selbst spiegelte und die er sich aneignete, auch, um seinem idealen Ich näher zu kommen.
Die 25 ausgewählten Screentests werden in einer szenografischen Folge präsentiert, die architektonische Qualitäten wie Transparenz und Spiegelung aufgreift. Dabei entstehen unterschiedliche Zonen, in denen es um Blickbeziehungen, Interaktion und um die mögliche Veränderung bestehender Wahrnehmungsmuster geht. Das Erscheinungsbild, die Tonspur und das Rahmenprogramm zur Ausstellung beleuchten das Verhältnis von Subjekt, Bild und Identität und laden zur Beschäftigung mit Formen der Selbst- und Fremdinszenierung ein.

In Kooperation mit dem Warhol Museum Pittsburgh, USA

Mit freundlicher Unterstützung der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen und BMW.

 


15.-19. August 2016 | International Summer School
International Summer School “Sustainable Mobility – Made in Leipzig”

August 15August 19

from the 15th to the 19th of August the Institute of Transport Planning and Road Traffic of the Technische Universität Dresden organizes together with the City of Leipzig the International Summer School 2016 “Sustainable Mobility – Made in Leipzig” An open International Seminar on the state of knowledge on “Sustainable Mobility Planning” will take place in the Neues Rathaus Leipzig on August 15-19, 2016.
It will present research results, methods and examples to an expected audience of 50 to 60 international practitioners and university people. It is addressed especially to colleagues from Central and Eastern European countries. The Summer School will be free of charge. For participants from Central and Eastern Europe there will be the possibility to apply for some funding for hotel and traveling costs.

For the International Summer School are especially invited PhD-students, postgraduates, young academically qualified specialists and professionals of the following fields of activity:

  • Transport and Mobility Planning
  • Street Construction and Design
  • Urban Planning and Design
  • Landscape and Open Space Architecture
  • Urban Planning and Architecture
  • Urban Sociology and Economics
  • Transport Psychology
  • Geography

Part of the Summer School is participation in lectures, public evening classes, field trips on the 14th and 20th of August and during the workshop classes and active participation in a studio based design class to solve urban and transport tasks in and with the partner City of Leipzig.

Topics of Workshops
The general topic will be how to develop cities in a way to reach a higher level of sustainability. The focus will be on different aspects of mobility. The scientific inputs will be presented from the Technische Universität Dresden, Technische Universität Kaiserslautern and international speakers from Zürich, Switzerland and from the University San Carlos Cebu City, Philippines.
Beside the lectures there will be the following workshops offered:
  1. Enlarged car reduced downtown – the new vision for the Promenadenring
    in the city centre
  2. „Street for all“ – Stepan Bandera Street in Lviv, Ukraine – participation in the planning process like Karl-Liebknecht-Straße in Leipzig
  3. Pedestrianization of Colon Street Quarter in Cebu City, Philippines – a role model for Rosa-Luxemburg-Straße in Leipzig
  4. Ciclovía de Bogotá en Leipzig – regular bicycle event days in cities
  5. New street designs in Leipzig-Stötteritz

The local input will be provided by the City of Leipzig and by experiencing the location by foot and on bike.


01. Juli 2016 | EU-Ratspräsidentschaft
c-logo
Slowakei übernimmt Ratsvorsitz in der EU

 Am 1. Juli 2016 übernimmt die Slowakische Republik zum ersten Mal die EU-Ratspräsidentschaft,  eine wichtige politische Herausforderung für das ganze Land.

Die Mitgliedstaaten, die den Ratsvorsitz der EU innehaben, arbeiten in Dreiergruppen und haben ein gemeinsames Programm. Der Dreiervorsitz hilft bei der Erhaltung der Kontinuität in der europäischen Gesetzgebung und trägt zu mehr Effizienz bei. Die slowakische Ratspräsidentschaft beginnt am 1. Juli 2016 und endet am 31. Dezember 2016. Neben der Slowakei sitzen die Niederlande (1. Halbjahr 2016) und Malta (1. Halbjahr 2017) mit im Dreiervorsitz.

Während die Niederlande bereits zwölf EU-Ratspräsidentschaften (einschließlich dieses Jahres) abgeschlossen hat, ist es für die Slowakei und Malta das erste Mal in der Geschichte.

Aktuelle Informationen zur Ratspräsidentschaft: www.eu2016.sk/de oder auf Facebook: www.facebook.com/eu2016sk/

Aus Anlass der Ratspräsidentschaft finden besonders viele Veranstaltungen, auch in Deutschland und Leipzig, statt, die das Slowakische Institug Berlin in einer Veranstaltungsübersicht zusammgengestellt hat.

Slowakisches Institut – Homepage und auf Facebook01 GIS Full English Version-50

DE_Kulturprogram_Slowakische_EU-Ratspräsidentschaft

 


25.05.2016 | Szenische Lesung
Achtzig Mal Watschlaff
Eine szenische Heldenlesung für Václav Havel

25.05.2016, 20:00 Uhr
Schaubühne Lindenfels, Leipzig

Herr Präsident sitzt eingesperrt in der Sauna und schwitzt um sein Leben. Er erinnert sich an seine Zeit im Gefängnis, an seine Frauen, an seine Hunde. Was hat er eigentlich mit dem ganzen Kram zu tun? Und könnte ihm vielleicht endlich jemand die Tür aufmachen?
Der Schauspieler Samuel Finzi steht auf der Bühne und spielt zum achtzigsten Mal das Heldenspektakel für Václav Havel. Angeblich! In Wahrheit findet dieser Abend natürlich nur ein einziges Mal statt – als grotesker Bestandteil einer Radiosendung zum achtzigsten Geburtstag von Václav Havel.

Nach der szenischen Lesung in der Schaubühne wird das Radiostück von Tabea Soergel und Martin Becker im Herbst zu Havels Geburtstag gesendet, und zwar vom SWR, NDR und dem Deutschlandfunk.
Mit: Samuel Finzi
Text und Regie: Tabea Soergel, Martin Becker
Abendkasse: 8/5 (ermäßigt) Euro

 


11.-13.05.2016 | Unternehmerforumvia forum logo svk ger eng
VIA FORUM 2016 – Slowakisch-deutsches regionales Unternehmerforum InteReCo2016, Košice – Ostslowakei

Info-Flyer zur Veranstaltung (deutsch)
informačný leták (slovenksý)
Anmeldung über B2Match

Východoslovenská investičná agentúra
Nám. Maratónu mieru 1, 040 01 Košice I, Slowakei
Tel.: +421 905 514 742, +421 55 62 50 102 · E-mail: info@agenturavia.sk
Alle Informationen unter: www.agenturavia.sk

„VIA FORUM“ je označenie národných a medzinárodných aktivít organizovaných Východoslovenskou investičnou agentúrou (VIA) zameraných na pomoc rozvoju regiónu Východného Slovenska v celom spektre aktivít s dôrazom na jeho aktuálnu prezentáciu potenciálnym investorom.

VIA FORUM 2016“ je prvou z uvedených aktivít, nesúcou podtitul „Slovensko-nemecké regionálne podnikateľské fórum InteReCo2016“. Popri Východoslovenskej investičnej agentúre je podujatie pripravované v spolupráci s úradom honorárneho konzula SRN na Slovensku, honorárnymi konzulmi SR v Nemecku, Slovensko-nemeckou obchodnou komorou, s podporou Ministerstva hospodárstva SR, Ministerstva zahraničných vecí a európskych záležitostí SR, Veľvyslanectva SR v Berlíne, Veľvyslanectva SRN v Bratislave, samosprávnych orgánov Košického a Prešovského regiónu a ďalšími partnermi zo Slovenska a Spolkovej republiky Nemecko.

Nad podujatím prevzal záštitu predseda Vlády Slovenskej republiky
J.E. pán Robert Fico.

Hlavným cieľom plánovaného podujatia je zviditeľniť región Východného Slovenska ako miesta kde sa oplatí investovať, podnikať a pracovať.

Das „VIA FORUM 2016“ stellt die erste der genannten Aktivitäten dar, die den Untertitel „Slowakisch-deutsches regionales Unternehmerforum InteReCo2016“ trägt. Neben der Ostslowakischen Investitionsagentur wird die eranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Amt des onorarkonsuls der Bundesrepublik Deutschland in der lowakei, den Honorarkonsuln der Slowakischen Republik in Deutschland, der Deutsch-Slowakischen Industrie- und Handelskammer, und mit Unterstützung des irtschaftsministeriums der SR, des Ministeriums für Auswärtige und europäische Angelegenheiten der SR, des Botschafters der SR in Berlin, des Botschafters der Bundesrepublik Deutschland in Bratislava, der Selbstverwaltungsorgane der Regionen Košice und Prešov
und anderer Partner aus der Slowakei und der Bundesrepublik
Deutschland vorbereitet.

Die Schirmherrschaft für die Veranstaltung „InteReCo2016“
übernimmt S.E. Herr Robert F i c o, Ministerpräsident der Slowakischen Republik.

Hauptziel der geplanten Veranstaltung ist es, die Region Ostslowakei als eine Gegend zu präsentieren, in der es sich zu investieren lohnt und die für Unternehmer wie für Arbeitnehmer gleichermaßen attraktiv ist und zahlreiche Entwicklungschancen bietet.

Video zum Viaforum 2016

Fotogalerie

 


12.-17.04.2016 | Filmfestival
28. Internationales Kurzfilmfestival „Filmfest Dresden“

Die Slowakei ist vertreten:
* auf dem Forum „Visegrád in Short(s)“
Ort: Societaetstheater, An der Dreikönigskirche 1a, 01097 Dresden
13.04.2016, 13.00 Uhr
Das Slowakische Filminstitut und BFilm stellen die slowakische Kurzfilmlandschaft vor

13.04.2016, 16.00 Uhr
werden in dem tschechisch-slowakischen „Showcase“ drei slowakische Filme präsentiert:

  • Cowboyland (Kovbojsko) von Dávid Štumpf (SK 2015, 4:46 min, Animationsfilm)
  • Strach von Michal Blaško (SK 2015, 28 min, Spielfilm)
  • Nina von Veronika Obertová und Michaela Čopíková (SK 2014, 17 min, Animationsfilm

unter Anwesenheit der Filmschaffenden: Dávid Štupf, Marta Prokopová, Martin Kazimír, Martina Buchelová, Michal Blaško, Veronika Kocourková

* im Sonderprogramm Kino Roulette werden präsentiert
Ort: Altes Wettbüro, Kino Roulette, Antonstr. 8, 01097 Dresden

14.04.2016, 18.00 Uhr (Roulette 1)
Cowboyland (Kovbojsko) von Dávid Štump (SK 2015, 4:46 min, Animationsfilm)
LET von Jan Guga (SK 2015, 8:15 min, Spielfilm)

15.04.2016, 18.00 Uhr (Roulette 2)
Mila Fog von Marta Prokopová (SK 2015, 11 min, Animationsfilm)

Veranstaltet von Filmfest Dresden, in Zusammenarbeit mit dem Slowakischen Filminstitut Bratislava und Unterstützung des Slowakischen Instituts in Berlin.
www.filmfest-dresden.de

 


  16.03.2016 | Leipziger Buchmesse
 Lesung Katárina Kucbelová: Er weiß, was er machen wirdLBM16_LeipzigLiest_rgb
Die slowakische Poetin stellt ihren Gedichtband „Vie, čo urobí” vor.
Eine Auswahl erschien 2015 in der Zeitschrift OSTRAGEHEGE.
 
Mitwirkende: Katarína Kucbelová
Moderation: Daniela Humajova
Veranstalter: LiteraturInformationszentrum Bratislava
Art der Veranstaltung: Lesung
Reihe: Literatur aus Mittel- und Osteuropa
Genre: Lyrik
 
KATARÍNA KUCBELOVÁ
Wurde am 28. August 1979 in Banská Bystrica geboren. Sie studierte Dramaturgie und Szeneristik an der Akademie der musischen Kunste in Bratislava (1997 – 2002). Gegenwärtig ist sie doktorandin der Masaryk-Universität in Brno (Fachrichtung Literaturkomparatistik. In den Jahren 2002 – 2007 war sie als Werbetexterin und Kulturmanagerin tätig. Seit 2006 organisiert sie den grossten Literaturpreis fur slowakische Prosa ANASOFT LITERA.
Herausgeber: Artforum
Einladung_Lesung K. Kucbelova 2016
 

 03.12.2015-28.01.2016 | Ausstellung
 „Die moderne slowakische Architektur“
Ausstellung im Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin

Die Vernissage fand am 3.12.2015 unter Beteiligung der Verbandsvertreter, des Vorsitzenden, Architekten Juraj Hermann und des Direktors Dr. Peter Mikloš, statt. Die Konzeption der Ausstellung wurde vom Architekten Prof. . Štefan Šlachta und Dr. Peter Mikloš vorbereitet wobei ihr Kurator, Architekt, Prof. Ján Bahna ist. Das Projekt wurde von der Architektenkammer der Slowakei, dem Kulturministerium der Slowakischen Republik und dem Fond der bildenden Künste unterstützt.

Zur Einführung hat der hervorragende slowakische Violinist Milan Paľa mit den Werken slowakischer Autoren – das Monodrama von Ilja Zeljenka, Passacaglia von Vladimír Godár und Higia von Pascal Manolia – aufgetreten. Das zahlreiche Publikum haben mit Reden der Direktor des Architekturmuseums Dr. Hans- Dietmar Nägelke, slowakischer Botschafter, S.E. Dr. Peter Lizák und Archtekt Juraj Hermann angesprochen.

Die Ausstellung stellt die Architektur der letzten 20 Jahren vor –  26 Gebäude auf 50 Ausstellungspanellen und dazu noch Modelle von ausgewählten Objekten – Vila Hrozno, Die Zentrale der Allgemeinen Kreditbank (VUB) Bratislava,  Ondrej Nepela Eisstadion in Bratislava, Panorama City Bratislava und die Evangelische Kirche in Nitra. Sie dokumentiert die rasante Entwicklung in diesem Gebiet der Slowakei und die exzellenten Ideen der Architekten realisiert in Form von Wohnhäusern, Bankgebäuden, neuen Kirchen und öffentlichen Gebäuden. Unter den ausgestellten Objekten befinden sich auch  Botschaften der Slowakei in Washington und Berlin. Die Ausstellung ist dreisprachig und wird durch repräsentativen, dreisprachigen Propagationsmaterialien mit einer hochwertigen Bilddokumentation ergänzt.

Konzeption der Ausstellung:
Prof. Štefan Šlachta und Dr. Peter Mikloš
Kurator: Prof. Ján Bahna

Veranstaltet von dem Architekturmuseum der Technischen Universität Berlin, der Botschaft der Slowakischen Republik und dem Slowakischen Institut in Berlin, in Zusammenarbeit mit dem Verband slowakischer Architekten in Bratislava.

Die Ausstellung ist montags bis donnerstags, von 12.00 bis 16.00 Uhr und nach Vereinbarung bis zum 28.1.2015 zu besichtigen (24.12. bis 31.12.2015 geschlossen)

Architekturmuseum der TU Berlin, Straße des 17. Juni 152, 10623 Berlin (Untergeschoß im Flachbau)
www.architekturmuseum.ub.tu-berlin.de

Siehe auch: Facebook

Eindrücke von der Vernisage